top of page

Imperium USA – Die skrupellose Weltmacht

Buchempfehlung

Der Schweizer Aufklärer und Buchautor Daniele Ganser hat sein Buch „Imperium USA – Die skrupellose Weltmacht“ vor allem geschrieben, um die weltweite Friedensbewegung zu stärken. Damit meint er Menschen, die ge­gen Krieg und Terror sind sowie manipulative Lügen und Kriegs­propaganda ablehnen. In seinen Augen stellen die USA die größte Gefahr für den Weltfrieden dar.


Dabei gibt es laut Ganser neben den 300.000 superreichen US-Amerikanern, die das US-Imperium vor allem für ihren eige­nen Profit lenken, unter den 330 Millionen Bewohnern der USA auch zahlreiche Menschen, die sich intensiv und selbstlos für den Frieden einsetzen.


Im Hinblick auf seine Forschun­gen haben für Ganser drei Dinge eine besondere Bedeutung: das UNO-Gewaltverbot, die Acht­samkeit und die Menschheitsfa­milie.


Für das vorliegende Buch war ihm die Menschheitsfamilie besonders wichtig, da im Laufe der Ge­schichte von uns als Menschheits­familie immer wieder einzelne Mitglieder ausgeschlossen und sogar getötet wurden. So bei­spielsweise die Indianer in den In­dianerkriegen oder auch die Ju­den im Zweiten Weltkrieg.


Ganser bestreitet den Einstieg in sein Buch mit einer Beschreibung, warum die USA für ihn die größte Gefahr für den Weltfrieden dar­stellen und wie immens hoch bei­spielsweise die auf Aggression ausgerichteten US-Militärausga­ben im Vergleich zu anderen Ländern sind. Außerdem geht er darauf ein, wie viele Mili­tärstützpunkte und Soldaten die USA im Ausland unterhalten. Da­ran schließt sich ein Kapitel über das Ende des amerikanischen Traums und über die Oligarchie (Herrschaft der Superreichen) an, zu welcher sich die USA inzwi­schen entwickelt haben.


In den verbleibenden Kapiteln be­handelt Ganser in chronologi­scher Reihenfolge die Geschichte der USA. Angefangen bei den In­dianerkriegen und der Ausbeu­tung der Sklaven, weiter über die Rolle der USA im Ersten und Zweiten Weltkrieg oder im Krieg gegen Vietnam sowie im gehei­men Krieg gegen Nicaragua und bei der Unterstützung des Macht­aufstiegs Saddam Husseins im Irak bis hin zur geopolitischen Auseinandersetzung um Eura­sien, wie Ganser diesen Einfluss­bereich bezeichnet. Dabei arbeitet er die verschiedenen Aspekte je­des einzelnen Zeitalters heraus, so etwa den Angriff Japans auf Pearl Harbor während des Zweiten Weltkrieges oder den Einsatz von Napalmbomben im Krieg gegen Vietnam.


Gansers Buch ist ein Geschichts­buch der anderen Art, das den oft skrupellosen und brutalen Ein­fluss der USA auf die internatio­nale Geopolitik sowie auf zahlrei­che weltweite Ereignisse scho­nungslos aufzeigt. Mit seinem Werk gewährt Daniele Ganser dem Leser einen Einblick in viele kleine Puzzlestücke der amerika­nischen Politik der letzten Jahr­hunderte und ermöglicht es ihm, auf diese Weise am Ende das große Ganze zu erkennen.

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page